Sprache auswählen

Bull-etin Zug

Er kam im Vorfeld der Saison 2018/19 als Academy-Importspieler nach Zug und sollte als fünfter Import das NL-Team verstärken – bei Bedarf. Am Ende kam kein Importspieler auf so viele Einsätze in der Qualifikation wie der schwedische Stürmer Pontus Widerström (29). Sein EVZ-Gastspiel ist das perfekte Beispiel dafür, wie schnelllebig der Profisport sein kann.

EV Zug

Der EV Zug verpflichtete im Hochsommer 2018 den hierzulande unbekannten Schweden Pontus Widerström. Der damals 24-Jährige hatte vor seinem Engagement fast ausschliesslich in der Organisation von Frölunda Göteborg gespielt und wurde 2016 – gemeinsam mit dem neuen EVZ-Abwehrchef Lukas Bengtsson - schwedischer Meister. Allerdings kam er dort nie über die Rolle des Viertlinienspielers hinaus.

In Zug sollte er in erster Linie die EVZ Academy in der Swiss League verstärken und beim National-League-Team aushelfen, sofern dies nötig war.

Viele Verletzungen und überraschender Stalberg-Abgang

Sportlich war die Saison 2018/19 eine äusserst erfolgreiche für den EV Zug: 2. Platz in der Qualifikation, Einzug in den Playoff-Final sowie Cupsieger. Was diese sportliche Bilanz aber nicht zeigt, ist der für EVZ-Verhältnisse ungewöhnlich hohe Verschleiss an Importspielern sowie unglaubliches Verletzungspech. Die Zuger stiegen mit vier NL-Imports (Stalberg, Klingberg, McIntyre und Roe) sowie Widerström als Ergänzung in die neue Saison.

Kaum hatte die Saison begonnen, fielen McIntyre und Roe teilweise wochenlang aus und Stalberg verabschiedete sich Ende Oktober überraschend in Richtung KHL. Als dessen Ersatz holt Sportchef Reto Kläy Mitte November 2018 aus Nordamerika den Schweden Dennis Everberg. Der Nationalspieler schlug sofort ein und ist auch beim Publikum auf Anhieb beliebt. Als sich die Situation zu beruhigen scheint, verletzt sich Klingberg bei einem Sturz in die Bande schwer.

Umso besser, konnte der EVZ auf die zuverlässigen Dienste von Pontus Widerström zählen. Der polyvant einsetzbare Stürmer überzeugte mit soliden Leistungen und war stets bereit, wenn es ihn brauchte. Am Ende der Qualifikation hatte Widerström zwar «nur» 33 von 50 Spielen bestritten, dennoch war dies Bestwert unter allen Imports. Der Schwede bestritt dann in den Playoffs allerdings als einziger Import kein Spiel, dafür bestritt er mit der EVZ Academy die SL-Playoffs. Dafür stand er beim grossen Cup-Triumph auf dem Eis, spielte in der ersten Linie und bereitete ein Tor vor. Er brachte viel Energie und Härte ins Zuger Spiel und erledigte Aufgaben, welche meist defensiver Natur waren, ohne Murren. Auch bei der EVZ Academy, wenn er den da mal zum Zug kam, verrichtete er einen guten Job – insgesamt verbuchte er in 12 Qualifikations- und vier Playoff-Spielen acht Skorerpunkte.

  • Ein Bericht der "Luzerner Zeitung" vom 17.01.2019 findest du hier

Rückkehr nach Schweden und weiterer Meistertitel

Entgegen aller Erwartungen konnten sich die beiden Parteien nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, weshalb Widerström zur Saison 2019/20 nach Schweden zurückkehrte. Er begann die Saison beim SHL-Club Skellefteå AIK (22 Spiele, ein Skorerpunkt) und wechselte Anfang 2020 zu Färjestad BK. Mit Färjestad wurde er im Frühjahr 2022 schwedischer Meister. Gleichzeitig wurde sein Vertrag nach zweieinhalb Jahren nicht mehr verlängert.

Seither ist Widerström vereinslos, mittlerweile also seit einem Jahr. Wie aus den schwedischen Medien zu vernehmen ist, könnte dies im Sinne des Spielers sein. Ein Bericht von Hockeysverige.se vom August 2022 legt nahe, dass der heute 29-Jährige sich vermehrt auf seinen Job als Schreiner neben dem Hockey fokussieren möchte. Diesen Beruf übte er gemäss diesem Bericht bereits während der Karriere in den Sommermonaten aus. Ebenfalls geht daraus hervor, dass es durchaus Alternativen im Eishockey gegeben hätte.
Seither ist es um den Stürmer ruhig geworden. Aufgrund der nun schon lange andauernden Vereinslosigkeit deutet derzeit wenig daraufhin, dass er bald wieder in den Sport zurückkehrt. Bleibt zu hoffen, dass Widerström in seiner neuen Tätigkeit sein Glück gefunden hat.

  • Hier findest du den Bericht von hockeysverige.se vom 22. August 2022. 

Was machen eigentlich...?

In loser Folge nehmen wir Spieler unter die Lupe, welche in Vergangenheit beim EV Zug spielten und schauen darauf, was sie nach ihrem EVZ-Engagement erreicht haben. Untenstehend findet ihr die vergangenen Beiträge zu diesem Thema. 

Mehr Infos

Kennst du schon...?

Promotion