Sprache auswählen

Swiss Hockey

Nach einer langen Leidenszeit verstarb der ehemalige Stürmer in der Nacht auf Sonntag.

swisshockeynews.ch

Morgan Samuelsson spielte den grössten Teil seiner Profihockeykarriere in Schweden. Nach drei Saisons in Deutschland unterschrieb der Schwede auf die Saison 1999/00 einen Vertrag mit dem HC Thurgau. Es war sein erstes Team in der Schweiz. 

Dank einer ausgezeichneten Leistung am Spengler Cup mit dem HC Davos weckte Samuelsson das Interesse der ZSC Lions und wechselte anfangs 2001 zu ihnen. Später in diesem Jahr erzielte er in der Verlängerung des siebten Spiels des Playoff-Finals gegen den HC Lugano das alles entscheidende Tor.

Nach seinem Rücktritt 2002 wurde er Coach und trainierte u.a. den HC Sierre und die SC Rapperswil-Jona Lakers. Er folgte dieser Karriere bis 2012. Danach arbeitete er als Hockeyexperte bei Teleclub, amtete aber auch als Schusstrainer für Teams wie Davos, Zug oder die Ochsner Hockey Academy. 

( 3. September 2023 | fwe )

Letzte Transfers

(C) Miikka Salomäki (FIN) (F, 31) EP Player Profile
Lausanne HC arrow HC Sparta Praha Transaction
(C) Lias Andersson (SWE) (F, 25) EP Player Profile
Montréal Canadiens arrow EHC Biel Transaction
(C) Sami El Assaoui (D, 32) EP Player Profile
HCV Martigny arrow HC Sierre Transaction
(C) Marco Maurer (D, 36) EP Player Profile
SC Bern arrow HC Ajoie Transaction
(C) Lionel Marchand (F, 22) EP Player Profile
HC Ambrì-Piotta arrow HC Thurgau Transaction

Promotion