Sprache auswählen

National League

Der Ständerat hat eine Motion angenommen, die den Clubs im Zuge der Anpassung des Kartellrechts erlauben würde, eine Lohnobergrenze  festzulegen.

Flooffy / CC-BY-SA-2.0

Die National League ist einen Schritt näher an einem möglichen Salary Cap. Wie Philipp Burkhardt von "SRF" berichtet, hat der Ständerat gerade eine Motion von Mitte-Ständerat Fabio Regazzi angenommen. Diese Motion würde es ermöglichen, dass Clubs eine Vereinbarung über eine Lohnobergrenze abschliessen. Es wäre ein Teil einer Anpassung des Kartellrechts.

 

 

Es wird bemängelt, dass exzessiv steigende Lohnkosten ein Problem sind. Daher soll die Einführung eines "Financial Fairplay System" erlaubt werden. Das würde der Bruttolohn der Spieler limitieren.

Die ZSC Lions und der SC Bern sind Berichten zufolge die einzigen Clubs aus der National League, die gegen ein solches Sytem sind.

Mehr Informationen zu diesem Thema gibt es im Thread von Philipp Burkhardt.

( 11. Juni 2024 I fwe )

Letzte Transfers

(C) Rihards Puide (F, 27) EP Player Profile
GDT Bellinzona Snakes arrow EHC Wetzikon Transaction
(C) Austin Czarnik (USA) (F, 31) EP Player Profile
Detroit Red Wings arrow SC Bern Transaction
(C) Kalle Kossila (FIN) (F, 31) EP Player Profile
SC Bern arrow ? Transaction
(C) Santtu Kinnunen (FIN) (D, 25) EP Player Profile
Charlotte Checkers arrow ZSC Lions Transaction
(C) Virgile Thévoz (D, 24) EP Player Profile
HCV Martigny arrow EHC Visp Transaction