Sprache auswählen

Swiss League

Die "Südostschweiz" stellte SIHF-CEO Patrick Bloch einige Fragen zur aktuellen Situation der Swiss League und zur Angelegenheit Rockets/Arosa.

PHOTOPRESS / Melanie Duchene

"Wir sind zufrieden, dass wir nun Gewissheit haben, wie die Liga in der nächsten Saison aussehen wird", antwortet Bloch auf die Frage nach dem aktuellen Status der Liga. "Dass die Rockets nun weitermachen ist für die ganze Liga aus sportlicher, organisatorischer und vermarktungstechnischer Sicht wichtig."

Zu den temporären Zuschüssen der SIHF und der National League für die Swiss League sagt Bloch, dass es vorerst wichtig sei, die Liga zu stabilisieren. "Es wird weiter ein steiniger Weg mit "Ups and Downs" sein. Die Swiss League war auch schon früher kein einfaches Produkt. Aber ich glaube, es ist wichtig, dass alle an einem Strick ziehen. Und es muss die positive Atmosphäre und Ausstrahlung überwiegen. Wenn ich lese: "Eine Liga auf dem Sterbebett", hilft das niemandem weiter. Wir müssen die Vorteile der Liga nach aussen tragen." Weiter sagt er, dass die Liga ihre Identität finden muss.

Bezüglich der Situation mit dem EHC Arosa und dem ehemaligen HCB Ticino und jetzt Bellinzona Rockets weist Bloch den Vorwurf aus Arosa, es gäbe Vetternwirtschaft, weil beim Verband Leute aus dem Tessin seien, entschieden zurück. Er macht auch darauf aufmerksam, dass der HC Ambrì-Piotta und die SCL Tigers im Hintergrund nichts unternommen haben, um die Rockets oben und Arosa unten zu halten und fügt hinzu, dass Arosa immer über den aktuellen Stand informiert war. "Ich finde es ein Armutszeugnis, wenn öffentlich solche Vorwürfe gemacht werden, ohne nur den kleinsten Beweis dafür zu haben."

Bloch räumt ein, dass es eine bessere Kommunikation nach aussen hätte geben müssen. "Sie können mir aber glauben, dass es in solch einer schwierigen Situation auch schwierig ist, die richtige Kommunikation zum richtigen Zeitpunkt zu finden."

Für die Zukunft stellt sich Bloch eine Liga mit zehn bis zwölf Mannschaften vor - auf einer soliden finanziellen Grundlage - mit einer Identität, die die Menschen dazu bringt, in die Arena zu kommen und ihr Team zu unterstützen.

( 1. Juni 2023 | jgr )

Letzte Transfers

(C) Miikka Salomäki (FIN) (F, 31) EP Player Profile
Lausanne HC arrow HC Sparta Praha Transaction
(C) Lias Andersson (SWE) (F, 25) EP Player Profile
Montréal Canadiens arrow EHC Biel Transaction
(C) Sami El Assaoui (D, 32) EP Player Profile
HCV Martigny arrow HC Sierre Transaction
(C) Marco Maurer (D, 36) EP Player Profile
SC Bern arrow HC Ajoie Transaction
(C) Lionel Marchand (F, 22) EP Player Profile
HC Ambrì-Piotta arrow HC Thurgau Transaction

Promotion