National League

Die Strategie scheint klar: Weniger in Schweizer Spieler investieren und für Ausländer dafür mehr bezahlen können.

Christian Dubé ist seit 2015 Sportchef beim HC Fribourg-Gottéron.
HC Fribourg-gottéron

In einem Interview mit La Liberté (via SwissHabs) hat Fribourg-Sportchef Christian Dubé erklärt, dass ihr Team nicht die finanziellen Möglichkeiten habe, um sich Spieler wie Inti Pestoni zu leisten. Sie fokussierten stattdessen auf weniger teure Schweizer Spieler, zum Beispiel Matteo Nodari und Dario Trutmann vom Lausanne HC oder Jérémie Kamerzin vom SC Bern. Zudem soll Sebastian Schilt eine Offerte für eine Vertragsverlängerung erhalten.

Die Freiburger Nachrichten (via SwissHabs) berichten hingegen, dass Dubé bereit sei, für Top-Ausländer tiefer in die Tasche zu greifen.
Jonas Holøs, Jim Slater und Jacob Micflikier dürften daher eher nicht in Fribourg bleiben. Wahrscheinlicher ist ein Verbleib im Team bei Andrew Miller und bei Charles Bertrand, der heute Abend seit Debüt gibt.

Letzte Aktualisierung: 7. Dezember 2018, 15:06 Uhr| est

Have you spotted a mistake on this page? Then please let us know by E-Mail or Facebook Messenger. Thank you!

Latest blogs & podcasts

COLD FACTS

Episode 54: Carlos Varela

11 Dezember 2019

What's hot on SHN?

NATIONAL LEAGUE

Hillers Nachfolger - Biel hat das Profil präzisiert

13 Dezember 2019 - 9:56
NATIONAL LEAGUE

HCFGs Marti nächste Saison offenbar zum HC Lugano

12 Dezember 2019 - 9:28

© swisshockeynews.ch 2013-2019