National League

Die SCL Tigers standen kurz davor, ihr erstes Spiel der Saison gegen Genève-Servette HC nicht spielen zu können.

Durch eine Lebensmittelvergiftung geschwächt: Die SCL Tigers.

Am Freitag verloren die Tigers ihr Saisonauftaktspiel gegen Genf 1-3. Klaus Zaugg (Aargauer Zeitung) gab nun bekannt, dass sie aufgrund einer Lebensmittelvergiftung, die sie nach dem Cup-Spiel gegen die GCK Lions eingefangen hatten, nicht in Bestform waren. Sie hatten die Liga bereits über einen möglichen Antrag auf Verschiebung des Spiels gegen den GSHC informiert.

Da aber alle Spieler am Tag vor dem Spiel zum Training erschienen waren, haben sie entschieden, dass es für sie möglich sei, gegen Genf anzutreten. Sportchef Marco Bayer sagte zu Zaugg, dass die Lebensmittelvergiftung nicht als Entschuldigung für die 1-3 Niederlage zählt: "Wir hatten genug Chancen, das Spiel zu gewinnen."

( 16 September 2019 | jgr )

Have you spotted a mistake on this page? Then please let us know by E-Mail or Facebook Messenger. Thank you!

What's hot on SHN?

NATIONAL LEAGUE

Juraj Simek: "Ich hoffe, dass ich in Rappi bleiben kann"

17 Oktober 2019 - 10:25
NATIONAL LEAGUE

Andrew MacDonald zum SC Bern

21 Oktober 2019 - 19:49
AHL

Gaëtan Haas muss zu den Bakersfield Condors

20 Oktober 2019 - 15:14

Latest blogs & podcasts

© swisshockeynews.ch 2013-2019