National League

Nachdem er von Genfs Tim Bozon gefährlich in die Bande gestossen wurde, schlägt der amerikanische Stürmer nun Alarm.

Mark Arcobello
Remo Max Schindler / remografie.ch

"So wie es jetzt läuft, ist es eine Frage der Zeit, bis sich jemand gravierend verletzt", erklärt Mark Arcobello gegenüber der Berner Zeitung. "Und dann ist es zu spät." Der amerikanische Stürmer des SC Bern sagte das kurz nach dem Spiel gegen den Genève-Servette HC und kritisierte die National League als Ganzes: "Ich habe in keiner Liga gespielt, in welcher der Respekt vor dem Gegner geringer ist. Es ist eine Schande."

«Ich habe in keiner Liga gespielt, in welcher der Respekt vor dem Gegner geringer ist»
Mark Arcobello

Die Schweizer Sportchefs sehen jedoch ein anderes Problem. "Die meisten Spieler in dieser Liga haben nie gelernt, richtig zu checken und Checks zu nehmen", sagt ZSCs Sven Leuenberger zur Berner Zeitung. Eine Einschätzung, die von EHC Biels Martin Steinegger geteilt wird: "Checks werden in Situationen ausgeführt, in denen sie nicht mehr hätten angesetzt werden dürfen."

Zudem ist Steinegger - als einer von vielen - auch nicht mit dem Disziplinarausschuss der Liga zufrieden. Die Strafen seien zu mild, sagt er, zum Beispiel in den Fällen von Johann Morant gegen Arcobello oder Tristan Scherwey gegen Garrett Roe: "Beide wurden nicht sanktioniert. Das sind Zeichen in die falsche Richtung."

( 04 Dezember 2019 | jgr )

Have you spotted a mistake on this page? Then please let us know by E-Mail or Facebook Messenger. Thank you!

What's hot on SHN?

NATIONAL LEAGUE

Muss Kari Jalonen um seinen Job beim SC Bern bangen?

27 Januar 2020 - 21:45

Latest blogs & podcasts

COLD FACTS

Episode 58: la vie sans Winnik

15 Januar 2020

© swisshockeynews.ch 2013-2020