National League

Während die Spielergewerkschaft noch nicht über den Salary Cap gesprochen hat, äussern sich jetzt einzelne Spieler dazu.

Julien Sprunger befürwortet einen Salary Cap.
Robert Hradil / RvS.Media

Julien Sprunger, der Vertreter des HC Fribourg-Gottéron in der Spielergewerkschaft, glaubt, dass für die Senkung der Löhne ein Salary Cap effizienter ist als eine Aufstockung der Ausländer: "Wenn es mehr Ausländer gibt, erhalten die besten Spieler nicht weniger Geld", sagt er gegenüber La Liberté. "Dies wäre kontraproduktiv für das Schweizer Hockey. Die jungen Spieler hätten so noch weniger Chancen ins Team zu kommen."

«Für einige Spieler wird der Preis sehr hoch bleiben»
Jason Fuchs (EHC Biel)

Jason Fuchs vom EHC Biel und Grégory Hofmann vom EV Zug befürchten jedoch, dass ein Salary Cap für die weniger gut bezahlten Spieler unvorteilhaft ist: "Für einige Spieler werden die Preise sehr hoch bleiben", sagt Fuchs gegenüber Journal du Jura. "Die Clubs werden andere opfern müssen um unter dem Lohnlimit zu bleiben." Hofmann fügt an: "Wenn dieses System eingeführt wird, muss es fair für alle sein."

Der nächste Schritt wird sein, eine gemeinsamen Nenner zu finden in der Spielergewerkschaft. "Wir haben alle unsere verschiedenen Meinungen", sagt Sprunger gegenüber La Liberté. "Wir werden dies diskutieren müssen."

( 26 May 2020 | swe )

Something wrong? Then please let us know by sending us an e-mail. Thank you!

What's hot on SHN?

NATIONAL LEAGUE

Dan Tangnes und Zug wollen ihre Zusammenarbeit fortsetzen

06 Juli 2020 - 10:45
SWISS LEAGUE

GCK Lions verpflichten fünf neue Spieler

08 Juli 2020 - 11:16

Latest blogs & podcasts

NHLvsNLA PODCAST

Episode 92: Goldigi Ziite

27 Juni 2020

© swisshockeynews.ch 2013-2020