National League

Der EV Zug hat gestern bestätigt, dass er die sogenannten "à-fonds-perdu"-Subventionen beantragt hat. Andere Teams werden dies ebenfalls tun.

ZSC Lions
Remo Max Schindler / remografie.ch

Auch die ZSC Lions werden diese Subventionen beantragen, wie CEO Peter Zahner gegenüber dem Tages-Anzeiger bestätigt. Der Club hatte Mitte Dezember bekannt gegeben, dass man über einen Antrag für diese Subventionen im Januar entscheiden werde.

Auf der anderen Seite des Landes hofft Hubert Waeber, Präsident des HC Fribourg-Gottéron, dass sein Club aufgrund der damit verbundenen Konditionen von diesen Subventionen nicht Gebrauch machen muss.

Wie er gegenüber der Zeitung Freiburger Nachrichten sagt, sei es denkbar, dass man erneut seine Fans und Sponsoren bitten werde, auf Geld zu verzichten, um diese Zuschüsse nicht Anspruch nehmen zu müssen: "So könnten wir überlegen, die bereits ausgeschütteten "à-fonds-perdu"-Subventionen zurückzuzahlen."

( 23. Januar 2021 | rwy | Fehler melden )

COLD FACTS

Episode 99: play-off

15. April 2021

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.