National League

Mit der Spendenaktion "Je suis Bienne" versucht der EHC Biel, einen Teil des erwarteten Verlustes von 7,5 Millionen Franken für die Saison 2020/21 zu decken.

Der EHC Biel versucht, die finanziellen Auswirkungen der Pandemie zu mildern.
swisshockeynews.ch

Laut dem Journal du Jura wird der EHC Biel voraussichtlich rund CHF 2,4 Millionen aus dem " à-fonds-perdu"-Topf erhalten (CHF 120'000 für jedes Spiel, das zu Hause ohne Fans gespielt wurde). Mit diesem Geld braucht der EHC Biel immer noch 5 Millionen, um die Gewinnzone zu erreichen.

Die Kampagne, die der EHC Biel gestartet hat, läuft noch bis zum 21. April. Bislang wurden CHF 2’596'008 von den Abonnenten (die auf die Rückerstattung ihrer Dauerkarte ganz oder teilweise verzichtet haben) und anderen Supportern gespendet. Es werden also noch CHF 2,4 Millionen benötigt, um das Ziel zu erreichen.

Was das Budget für die Saison 2021/22 angeht, ist es für CEO Daniel Villard schwer einzuschätzen, was ihnen zur Verfügung stehen wird, vor allem weil es schwierig ist, neue Sponsoren zu gewinnen.

Sportchef Martin Steinegger hat einen gewissen Betrag zur Verfügung, um eine neue Mannschaft aufzubauen, muss aber mit dem Vorstand besprechen, "wie viel Risiko wir eingehen können, wenn überhaupt ein Betrag freigegeben werden kann."

( 15. April 2021 | vae | Fehler melden )

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.