Swiss League

Diese Massnahme betrifft alle Spieler, die am Dienstag mit ihrem Teamkollegen trainiert haben, welcher mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Sébastien Reuille muss eine schwierige Situation bewältigen.
HCB Ticino rockets

"Die Vorschriften sind klar: Das Team muss die Quarantänezeit einhalten", erklärt der Assistenztrainer der Ticino Rockets, Mike McNamara, gegenüber La Regione. "Vermutlich werden sich in den nächsten Tagen jene Spieler, welche mit dem infizierten Spieler am meisten Kontakt hatten, ebenfalls testen lassen müssen", sagt der 71-Jährige.

McNamara denkt, dass sich der infizierte Spieler während der Trainingspause angesteckt hat. Die Spieler der Rockets hatten vor dem vergangenen Dienstag drei Tage frei. Zudem ist McNamara überzeugt, dass dies kein Einzelfall bleiben wird: "Ich kann mir vorstellen, dass es andere Mannschaften geben wird, welche wegen einer Ansteckung einiger ihrer Spieler während der Saison zehn Tage in Quarantäne gehen müssen."

Sportchef Sébastien Reuille steht derweil in Kontakt mit der Tessiner Gesundheitsbehörde um eine exakte Liste jener Spieler zu erhalten, für die tatsächlich eine vollständige Quarantäne erforderlich sein wird.

( 19. September 2020 | rwy )

Something wrong? Then please let us know by sending us an e-mail. Thank you!
COLD FACTS

Episode 74: en quarantaine

14. Oktober 2020
© swisshockeynews.ch 2013-2020