Swiss League

Nachdem klar wurde, dass Lars Leuenberger den EHC Biel verlassen muss, hatte der 46-Jährige erste Gespräche mit dem EHC Olten und dem EHC Visp.

Lars Leuenberger prüft seine Optionen.
Monika Majer / RvS.Media

Marc Grieder, Sportchef des EHC Olten, bestätigt gegenüber dem Oltner Tagblatt das gegenseitige Interesse an einer Zusammenarbeit sowie dass erste Gespräche stattgefunden haben. Er gibt aber auch zu Protokoll, dass Fredrik Söderström nach wie vor ein Kandidat sei. Söderström trainierte den EHCO in den letzten beiden Saisons.

Auch beim EHC Visp gehört Leuenberger zu den Kandidaten. Gemäss der Zeitung Walliser Bote hat der Club bislang sowohl mit Lars Leuenberger als auch mit Jeff Tomlinson gesprochen, welcher die SC Rapperswil-Jona Lakers zum Saisonende verlassen muss. Auch Yves Sarault darf sich weiterhin Hoffnung machen, seine Arbeit in Visp fortsetzen zu können.

Gemäss dem Walliser Bote gibt es aber eine weitere Option für Leuenberger: EHC Kloten. Die Flughafenstädter sollen ebenfalls am 46-Jährigen interessiert sein. Der Vertrag des schwedischen Trainers Per Hånberg läuft zum Saisonende aus.

( 28. April 2021 | rwy | Fehler melden )

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.