Swiss Ice Hockey

Die Swiss Ice Hockey Federation bestätigt gegenüber Klaus Zaugg von Watson, dass sie ab April Kurzarbeit beantragt hat.

Nationaltrainer Patrick Fischer
Robert Hradil / RvS.Media

"Ja, wir führen ab April bis und mit Juni Kurzarbeit ein", sagt Verbandspräsident Michael Rindlisbacher zu Zaugg. "Dies gilt für alle Abteilungen und die gesamte Organisation von Swiss Ice Hockey."

«Wir führen ab April bis und mit Juni Kurzarbeit ein»
SIHF-Präsident, Michael Rindlisbacher

Auf die Frage hin, ob dies auch für den Trainer der Nationalmannschaft gelte, antwortet der Direktor der Nationalteams Lars Weibel: "Ja, auch für Patrick Fischer wurde Kurzarbeit angemeldet. Es ist für ihn selbstverständlich, dass auch er in dieser schwierigen Situation seinen Beitrag leistet und mithilft."

Fischer bekommt normalerweise einen Lohn von über 300'000 Franken, wovon nur für 148'000 Franken Kurzarbeits­entschädigung beantragt werden kann. Er und sein Assistent Tommy Albelin werden daher in den nächsten drei Monaten auf acht Prozent ihres Salärs verzichten. Die Geschäftsleitung der SIHF, für die keine Kurzarbeit möglich ist, verzichtet auf denselben Prozentsatz.

Was die offene Position des Trainers der U20-Nationalmannschaft betrifft, bestätigt Lars Weibel die Verhandlungen mit dem Langnau-Sportchef Marco Bayer: "Es ist richtig, dass wir mit Marco Bayer und den SCL Tigers entsprechende Gespräche führen. Sobald die Position offiziell besetzt ist, werden wir informieren." Die Besetzung des Trainerpostens für die U18 wurde derweil bis auf Weiteres vertagt.

( 26. März 2020 | est )

Something wrong? Then please let us know by sending us an e-mail. Thank you!

What's hot on SHN?

NATIONAL LEAGUE

Kurzarbeit - Lakers und EVZ wollen gleiche Behandlung

22 Mai 2020 - 9:06
NATIONAL LEAGUE

HCD: Verpflichtung von Teemu Turunen verzögert sich

23 Mai 2020 - 13:25

Latest blogs & podcasts

NHLvsNLA PODCAST

Episode 91: Marbles in deep

21 Mai 2020

© swisshockeynews.ch 2013-2020