Swiss Ice Hockey

Aufgrund der steigenden Zahl der Coronafälle verschärft der Kanton die Massnahmen. Dies betrifft auch die Berner Eishockeyclubs.

Werden die Berner Stadien wieder so aussehen?
Robert Hradil / RvS.Media

Nicht lange nachdem der Bundesrat die neuen Massnahmen angkündigt hat - die keinen Einfluss auf die National- und die Swiss League haben - hat der Kanton Bern Grossanlässe über 1'000 Personen verboten.

Dies betrifft auch den SC Bern, den EHC Biel, die SCL Tigers und den SC Langenthal, da sie unter Einhaltung der Schutzkonzepte mehr Personen in ihre Stadien lassen konnten.

Was dies genau für die Fortsetzung der National- und der Swiss League bedeutet, ist noch unklar. Gemäss einem Tweet von Simon Graf (Tages-Anzeiger) will die National League die Saison fortsetzen.

Während der EHC Biel, die SCL Tigers sowie der SC Langenthal am Montag eine Pressemitteilung veröffentlichen wollen, hat der SC Bern bereits heute ein Statement veröffentlicht. Die Stadtberner zeigten dabei kein Verständnis für die Entscheidung des Kanton Bern und bezeichnete die Entscheidung als unverhältnismässig, "zumal der Bundesrat zu diesem Zeitpunkt die Durchführung von Grossveranstaltungen mit entsprechenden Schutzkonzepten nicht explizit in Frage gestellt hat."

In ihrem Post auf Social Media gaben sie zudem an, dass die nächsten Spiele stattfinden werden und dass sie ihr Bestes geben werden, damit die Entscheidung bezüglich der Limite von 1'000 Zuschauern so schnell wie möglich revidiert wird.

( 18. Oktober 2020 | fwe* )

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.