AHL

Sven Bärtschi ist zum US-Team Utica Comets geschickt worden - trotz einer neuen Leihvereinbarung mit den Manitoba Moose.

Quo vadis, Sven Bärtschi?
Icon Sportswire / Mark Lo Moglio

Wie der Utica Observer-Dispatch berichtet, sagte Bärtschis Agent, dass sein Klient voraussichtlich nach Utica wechseln wird. Nachdem die Canucks Bärtschi nicht in ihren "Taxi Squad" aufgenommen haben und ihn sogar nach Utica (USA) und nicht zu den Manitoba Moose geschickt haben, scheint der Schweizer Stürmer wieder einmal keine Zukunft bei den Canucks zu haben.

Erst gestern gaben die Canucks eine Leihvereinbarung mit den Manitoba Moose, einem kanadischen AHL-Team, bekannt. Der Grund dafür: Die obligatorische Quarantänezeit für Spieler, die aus Manitoba nach Vancouver zurückgerufen werden, beträgt nur sieben Tage, wenn man aus Utica einreist, muss man hingegen für 14 Tage in Quarantäne.

Laut der in Vancouver ansässigen North Shore News haben die Canucks nun sechs Spieler in ihrem "Taxi Squad", die in der Nähe des Teams bleiben werden, um im Falle von Covid-bedingten Änderungen einzuspringen, drei Spieler in Manitoba und neun Spieler (einschliesslich Sven Bärtschi) in Utica.

( 21. Januar 2021 | vae | Fehler melden )

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.