Medical Report

Wie die Freiburger Nachrichten schreiben, musste sich der Stürmer im Sommer einer weiteren Operation unterziehen.

Matthias Rossi
HC Fribourg-Gottéron

Die Saison 2020/21 war für Matthias Rossi wegen einer Thrombose bereits anfangs April zu Ende. Er erholt sich nun von seiner zweiten Operation und kann deshalb mit dem HC Fribourg-Gottéron nur im No-Contact-Jersey trainieren.

Sowohl Rossi als auch Cheftrainer Christian Dubé hoffen, dass er zu Beginn der Regular Season 2021/22 wieder einsatzbereit ist. Ansonsten konnte Dubé auf seinen gesamten Kader zählen.

Schwierig könnte es in dieser Saison allerdings in der Verteidigung werden. Dubé hat nur acht Verteidiger zur Verfügung, und wie La Liberté berichtet, sind seine besten U20-Verteidiger verletzt: Benjamin Brasey und Colin Bochud werden wegen einer Hüftoperation die gesamte Saison verpassen, Lauris Zengaffinen erholt sich von seiner Schulteroperation.

Laut dem Sportchef/Headcoach der Drachen wird er daher "keine andere Wahl haben, als B-Lizenzen zu aktivieren", sollte seine Abwehr aus dem einen oder anderen Grund Verstärkung benötigen.

( 5. August 2021 | vae | Fehler melden )