IIHF Women's World Championship

Von den 23 Spielerinnen, die Cheftrainer Colin Muller ausgewählt hat, geben zwei ihr Debüt in diesem Wettbewerb: Alexandra Lehmann und Alessia Baechler.

swisshockeynews.ch

Vom 25. August bis zum 4. September trifft die Schweizer Nationalmannschaft der Frauen in Dänemark zunächst auf die anderen Teams der Gruppe A, nämlich Kanada, USA, Finnland und Japan, und wird dann versuchen, zumindest den vierten Platz zu bestätigen, den sie bei der letzten Frauen-WM und bei den Olympischen Spielen erreicht hat. "Wir wollen das Halbfinale erreichen und mit einer Medaille in die Schweiz zurückkehren", bestätigt Cheftrainer Colin Muller.

Das Schweizer Aufgebot für die Weltmeisterschaft der Frauen

Torhüterinnen (3): Andrea Brändli (Ohio State University/USA), Alexandra Lehmann (EV Bomo Thun), Saskia Maurer (University of Saint Thomas/USA).

Verteidigerinnen (7): Alessia Baechler (GCK/ZSC Lions), Lara Christen (SC Langenthal), Janine Hauser (GCK/ZSC Lions), Nadine Hofstetter (SC Langenthal), Shannon Sigrist (Thurgau Indien Ladies), Nicole Vallario (University of Saint Thomas/USA), Stefanie Wetli (Thurgau Indien Ladies).

Stürmerinnen (13): Mara Frey (SC Langenthal), Emma Ingold (SC Langenthal), Sinja Leemann (GCK/ZSC Lions), Lena Marie Lutz (HC Ladies Lugano), Alina Marti (GCK/ZSC Lions), Alina Müller (Northeastern University/USA), Kaleigh Quennec (University of Montreal/CAN), Evelina Raselli (Boston Pride/USA), Lisa Rüedi (GCK/ZSC Lions), Dominique Rüegg (GCK/ZSC Lions), Noemi Ryhner (Leksands IF/SWE), Lara Stalder (Brynäs IF/SWE), Laura Zimmermann (St. Cloud State University/USA).

( 17. August 2022 | vae )