Lions Frauen

Nach dem 4:0 gegen Neuchâtel stossen die ZSC Lions Frauen trotz dezimiertem Kader auf Rang 2 vor und liegen neu nur noch vier Punkte hinter Leader Lugano.

ZSC Torhüterin Caroline Baldin mit zweitem Saison „shoot-out“
Lions Frauen

Die Pause von drei Wochen war den Zürcherinnen anzumerken. Ferner fehlten sechs Spielerinnen im Kader. Erst ab der neunten Minute zeigten die Lions ihre sportlichen Möglichkeiten und dies gleich mit einem Doppelschlag durch Nina Waidacher und Linn Fäsch. Danach sahen die Zuschauer immer mehr schöne Spielzüge, doch Nina Paiva im Gästetor verhinderte weiteren Jubel.

Anstatt die gegebenen Möglichkeiten effizient zu nutzen, gelangen den Löwinnen kurioserweise "nur" zwei „Shorthander“ durch Laura Benz und Nina Waidacher. Es war die Entscheidung in diesem Spiel und die französische Nationaltorhüterin Caroline Baldin (Bild) kam zu ihrem zweiten „shoot-out“ in dieser Saison.

Nach den zehn Spielen der Vorrunde werden jetzt die Punkte wie üblich halbiert. In der kommenden Masterround ab dem 23. November (17:00 Heuried, ZSC - Weinfelden) spielt jedes Team nochmals 10 Spiele. Die Löwinnen sind dem Leader wieder auf den Fersen.

( 17 November 2019 | awe )
Something wrong? Then please let us know by sending us an e-mail. Thank you!

What's hot on SHN?

SWISS LEAGUE

GCK Lions verpflichten fünf neue Spieler

08 Juli 2020 - 11:16

Latest blogs & podcasts

NHLvsNLA PODCAST

Episode 92: Goldigi Ziite

27 Juni 2020

© swisshockeynews.ch 2013-2020