Lions Frauen

Der erste Leader der noch jungen Meisterschaft 2020/2021 trifft auf die anderen Sieger der ersten Runde: Thurgau Indien Ladies und BOMO Thun

Sonntag: 15:15 Uhr im Heuried, gegen BOMO Thun mit #7 Jessi Schlegel
Lions Frauen

ZSC-Trainer Andrin Christen zollt den beiden Teams Respekt und verlangt von seinen Löwinnen, «dass wir in jedem "Shift" noch schneller, noch geradliniger spielen, die Zweikämpfe gewinnen und die kleinen, aber wichtigen Dinge richtig machen, vor allem auch ohne Scheibe

Die Doppelrunde beginnt für die ZSC Lions am Samstagnachmittag mit dem Auswärtsspiel (14 Uhr, Kreuzlingen) gegen die neuen Thurgau Indien Ladies. Diese entführten dank einem klaren 6:3-Sieg alle Punkte aus Reinach. Dem Nachfolger der Weinfelden Ladies wird allgemein ein Spitzenplatz zugetraut. Die "Inder" geben als Saisonziel die Playoffs an und wollen langfristig «die besten Strukturen im Schweizer Frauen-Eishockey» schaffen.

An der Bande stehen neu der Südtiroler Matthias Rehmann und die ehemalige Nationalspielerin Anja Stiefel. Mit Janine Alder (Tor, zurück aus USA), Phoebe Staenz (Schweden) und Nicole Vallario (Lugano) konnten drei aktuelle Nationalspielerinnen verpflichtet werden. Weitere Zugänge sind die Tschechin Simona Studentova, die nach zwei Jahren in Neuenburg an den Bodensee wechselte und die US-Amerikanerin Janna Haeg, die zum Saisonstart noch nicht spielberechtigt war. Zusammen mit einer ganzen Reihe von aktuellen U18-Nationalspielerinnen ist hier ein neues Team entstanden, das mit Sicherheit in den Medaillen-Kampf eingreifen wird.

Solches hätte man dem EV Bomo Thun (Sonntag, 15.15 Uhr, Heuried) eher nicht zugetraut. Doch dann startete der Aussenseiter mit einem 6:5-Overtime-Sieg in Lugano! Dem Trainer und Sportchef Köbi Kölliker steht in seinem zweiten Jahr ein breiterer Kader zur Verfügung. Er setzt ferner auf seine drei bewährten, jungen Ausländerinnen Jessica Ujcik (24, GER), Viktoria Maskalova (21, SVK) und Kamila Wieczorek (23, POL) und die neuverpflichtete dänische Nationalspielerin Emily Kristoffersen (19). Mit Lena-Marie Lutz (19) spielt neu eine weitere Nati-Spielerin im Berner Oberland.

Für eine Playoff-Qualifikation müssen die Thunerinnen während der ganzen Saison konstanter auftreten als im Vorjahr. Köbi Kölliker, der neu die erfahrene Petra Melicherikova als Assistentin an seiner Seite hat, spricht als Saisonziel vom Erreichen der Playoffs, gibt allerdings eine klare Linie vor: «Wir wollen jedes Spiel gewinnensonst müssten wir gar nicht antreten…».

( 01 Oktober 2020 | awe )

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.