Drawing the Map

Das Schweizer Frauen-Nationalteam hat sein erstes Spiel an der Top-Division-WM in Espoo erwartungsgemäss gegen Vize-Weltmeister Kanada mit 0:6 verloren. Die Schweizerinnen zeigten gegen einen der beiden Top-Favoriten auf den WM-Titel zumindest 40 Minuten lang eine erstaunlich abgeklärte Leistung.

Der Start ins WM-Abenteuer 2019 ist dem jungen Team von Headcoach Daniela Diaz leistungsmässig gelungen: Die Schweizerinnen hatten zwar nie eine Chance, das Spiel gegen den 10-fachen Weltmeister zu gewinnen, doch sie hielten sich trotz klarem Chancenplus für die Kanadierinnen (6:32 Schüsse nach zwei Dritteln) an ihren Defensiv-Gameplan, machten die Räume eng und verloren nur selten die Übersicht. 40 Minuten lang hielt das Bollwerk, danach zündeten die Kanadierinnen ein Feuerwerk und kamen im letzten Drittel standesgemäss zu vier Toren. Daniela Diaz lobte denn auch die „sehr gute Leistung in den ersten beiden Dritteln, in denen wir wenig zuliessen.“ Nach dem dritten Treffer sei das Team allerdings „ein wenig auseinandergefallen. Nichtsdestotrotz haben wir eine Leistung gezeigt, auf der sich für die kommenden Spiele aufbauen lässt.“

Gemessen an den bisherigen WM-Spielen gegen Kanada – die meisten mit weitaus erfahreneren Schweizer Teams – fällt die Auftaktniederlage „moderat“ aus: Bisher hatten die Schweizerinnen sämtliche fünf WM-Spiele mit einem Torverhältnis von 0:50 verloren. Die knappsten Niederlagen erlitten die Schweizerinnen 2014 an den Olympischen Spielen in Sotschi (0:5 und 1:3), als die Schweiz die Bronzemedaille gewann.

Bereits heute steht die nächste Partie (18.30 Uhr) an: Gegner ist Russland, die Nummer 4 der aktuellen Weltrangliste. Während die Schweizerinnen bereits ihre zweite WM-Partie spielen werden, kommen die Russinnen zu ihrem ersten WM-Einsatz.

Telegramm

Schweiz – Kanada 0:6 (0:2, 0:0, 0:4)
Metro Areena – 649 Zuschauer – SR. Aberg/Nakayama, Jaatinen/Spesser.

Tore: 10. (9:08) Gabel (Jenner, Bourbonnais) 0:1. 10. (9:24) Spooner (Nurse, Fast) 0:2. 42. Clark (Spooner, Zandee-Hart) 0:3. 48. Clark (Larouque, Ambrose) 0:4. 53. Rattray (Fortino, Stacey) 0:5. 59. Turnbull (Fortino, Fast, Ausschluss Müller) 0:6.

Strafen: Schweiz 3 x 2 Minuten, Kanada 2 x 2 Minuten.

Schweiz: Brändli; Altmann, Forster; Bullo, Wetli; Leemann, Christen; Sigrist, Vallario; Rüegg, Müller, Waidacher; Enzler, Raselli, Rüedi; Zollinger, Staenz, Ryhner; Schlegel, Quennec.

Bemerkungen: Schweiz ohne Stalder. Schussverhältnis: 6:53.

What's your opinion?

Have you spotted a mistake on this page? Then please let us know by E-Mail or Facebook Messenger. Thank you!

About the Blog

Drawing the Map

Discover the world of women's hockey - Entdecke die Welt des Fraueneishockeys. We take you on a journey through the wonders and challenges of developing the game in Switzerland.

This blog's hottest posts

DRAWING THE MAP

SWHC: Ein C-Team schafft‘s in den Viertelfinal

14 October 2019

Blogs & Podcasts

COLD FACTS

Episode 52: le patient luganais

04 December 2019
NHLvsNLA PODCAST

Episode 81: I am Bear!

02 December 2019
COLD FACTS

Episode 51: la vie sans Herren et Jeffrey

27 November 2019

© swisshockeynews.ch 2013-2019