MSL Spin-O-Rama

Die Saison läuft nun schon länger als die Hälfte. Jetzt ist es Zeit, ein Fazit zu ziehen. Zudem rücken die Playoffs näher! Ein kurzes Update aus der MySports League.

Jungs und Mädels, es ist wieder Zeit für einen Blog aus unser aller Lieblingsliga, der MySports League. Die Liga mit dem Fernsehsender als Sponsor, der kaum Spiele zeigt. Die Liga, in der Teams Behauptungen in die Runde werfen können und andere Teams den „Seich“ ausbaden dürfen.

Da schon länger nichts mehr von mir zu hören war, möchte ich in diesem Blog ganz simpel ein bisschen updaten. Deshalb auch der Titel “Update aus der MSL”, so ist klar, dass ich euch über die Liga updaten möchte. Aight? Also los:

Alles für den Aufstieg

Von den ersten zehn Spielen hatte der HCV Martigny nur ein Spiel – und dies nach Verlängerung - verloren. Ein ziemlich krasser Start auf den ersten Blick, ein ziemlich ordnungsgemässer Start auf den Zweiten. Es ist nicht unbekannt, dass Martigny in die Swiss League aufsteigen möchte. So hat das Team von Laurent Perroton einiges an Erfahrung aus der National- und Swiss League im Kader. Und jetzt, wo der Erzrivale um den Aufstieg - Sierre - bereits oben spielt, scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Zumindest fast, zuerst muss noch der Antrag bewilligt werden (wurde es ja vergangene Saison nicht) und die Walliser müssen noch gegen den Letztplatzierten der Swiss League eine Ligaqualifikation bestreiten. Das ist das erste Mal so, weil die Liga ja offiziell erst ab dieser Saison wieder geöffnet ist. Grundsätzlich sind die Martinacher bereit, um aufzusteigen.

Trotz allem kommt Martigny gerade aus einem «Tief». Es ist übertrieben zu sagen, dass der zweite Platz ein «Tief» ist, aber für ihre Ambitionen natürlich schon. Plötzlich verloren sie gegen Gegner wie Seewen und Thun, die in der Regel für Martigny zu schlagen sind. Kurz vor der Neujahrspause verteidigten sie dann doch noch ihren 1. Tabellenrang.

Martigny hat nicht alles gewonnen. In diesem Spiel verlor es gegen Thun mit 5:4.
SIHF

Zweiseitige Aufsteiger

Neben Lyss ist auf diese Saison auch Arosa in die dritthöchste Spielklasse aufgestiegen. Diese profitierten von Sierre’s Aufstieg in die Swiss League und durften so auch als Vizemeister in die MySports League nachrücken. Dass Lyss eigentlich als die besser platzierte Mannschaft in die Liga gekommen war, sieht man aber nicht. Nachdem Arosa einen schlechten Start in die Liga hatte, sind sie jetzt auf einem Höhenflug und führen das Mittelfeld auf Rang 4 an, sechs Punkte hinter Basel. Das ist alles andere als zufällig, die Aroser kämpfen angemessen in der Liga mit. Auch sie haben einen Antrag auf einen Aufstieg in die Swiss League gestellt.

Lyss hingegen hat deutlich mehr Schwierigkeiten sich in der neuen Liga zu etablieren. Auch wenn sie grundsätzlich nicht schlecht sind, bewegen sie sich schon seit längerem in der Abstiegsregion. Da es zwischen der MySports League und der 1. Liga keine Abstiegsrunde gibt, könnte es schwierig werden für Lyss, sich für die nächste Saison oben zu halten.

Enttäuschendes Huttwil

Diese Saison irgendwie ein bisschen überraschend ist Huttwil. Der ehemalige EHC Brandis hatte die letzten beiden Saisons stets vorne mitgespielt und war in der ersten MSL Saison Finalteilnehmer. Jetzt trifft sie ein plötzlicher Rückschlag, sie sind am Tabellenende anzufinden. Oft verlieren sie nur mit einem Tor Unterschied und dass Qualität vorhanden ist, zeigen ihre „Ausrutscher“ gegen Chur und Basel zum Beispiel, dort gewannen sie mit 6:1 oder 5:2. Sie können es also doch. Auch ihre Statistiken sind weitestgehend in Ordnung, sie bekommen einfach etwas viel Tore, aber ich denke, das ist einfach nur Pech, das kommt dann schon noch. Der Abstieg ist ein Thema, aber ich denke Huttwil wird es packen.

Bombenstart von Basel und Chur

Unsere beiden ewigen NLA Träumer Basel und Chur konnten beide sehr gute Starts in die neue Saison hinlegen. Plötzlich waren sie in der Tabelle hinter Martigny und hatten Zwischenzeitlich sogar ein Spitzenspiel am laufen (welches Basel mit 1:3 gewann). Später aber hatten beide Teams kleine Tiefs, Chur hatte in den folgenden acht Spielen nur einen Dreipunkte-Erfolg und Basel kam schlichtweg nicht auf Touren und musste viele Punkte unnötig abgeben.

Chur und Basel wie die Zahlen 6 und 9 - Gleich und doch anders.
Christoph Perren

Spielplan

Ich möchte eigentlich gar nicht lange auf dieses, doch eher mühsame Thema, eingehen. Trotzdem muss es angesprochen werden, denn so möchte ich das eigentlich nicht stehen lassen. Da ich vor allem mit dem EHC Basel unterwegs bin, möchte ich drei Beispiele aus dem Spielplan von Basel zeigen:

5.10., 12.10. & 16.10. - Basel gegen Dübendorf. Really? Drei Mal innert elf Tagen? Weil die MSL letzte Saison ja die grandiose Idee hatte, die Playoffs nur an Samstagen und Dienstagen laufen zu lassen, ist das ja fast ein Revival des Playoff Duells von Basel und Dübendorf…

18.12., 21.12. & 4.1. - Dasselbe. Zwar mit der Neujahrspause dazwischen, aber dennoch sieht das einfach nach der einfachst möglichen Variante aus, die der Spielplan-General machen konnte.

Dann gibt es zwei Mal eine Doppelrunde gegen Arosa. Auch so etwas, das man doch einfach lassen könnte. Grundsätzlich habe ich das Gefühl, es wurde wirklich wenig Effort in den diesjährigen Spielplan gesteckt. Der in der Theorie einfachste Weg.

Epilog

Grundsätzlich ist es wieder ein tolles Jahr in der MySports League. Das Mittelfeld besteht momentan (Stand 12.12.) aus etwa acht Teams (acht Punkte trennen Arosa [4.] von Huttwil [11.]). Alle Teams haben gleich viele Spiele auf dem Konto (das kann man von gewissen anderen Ligen nicht behaupten) und die Teams nehmen die Liga alle Ernst. Der Letzte ist nicht ganz so abgeschlagen, wie wir es auch schon erlebt haben und der Tabellenführer kann immer noch eingeholt werden.

Nächster Blog: Da ich bisher nicht so viel geschrieben habe, war das eher eine kleines Aufholen des Verpassten. Im nächsten Blog möchte ich etwas spezifischer in die Saisonabläufe eingehen und ein bisschen Zahlen präsentieren.

E scheene!

What's your opinion?
Something wrong? Then please let us know by sending us an e-mail. Thank you!

About the Blog

MSL Spin-O-Rama

Ein Eishockeyfan aus dem eishockeytechnisch totgeschriebenen Basel schreibt über die Liga mit dem Fernsehsender als Sponsor. Leichte EHC Basel-Tendenz nicht ausgeschlossen.

Blogs & Podcasts

BULL-ETIN ZUG

Ein Vorbild tritt ab

17 July 2020
NHLvsNLA PODCAST

Episode 92: Goldigi Ziite

27 June 2020
DAS AMBRI-FIEBER UND SEINE NEBENWIRKUNGEN

Die Valascia vor der letzten Saison

22 June 2020

© swisshockeynews.ch 2013-2020