MSL Spin-O-Rama

Ja, diesen Blog gibt es tatsächlich immer noch. Gestorben ist er immer noch nicht, aber er hat kürzlich um Hilfe gerufen. Ich dachte zuerst, meine Heizung sei kaputt, da ich ein leises Geräusch aus dem Keller gehört habe und nicht recht wusste, was es ist. Doch es war das Geräusch eines verzweifelten Blogs, welcher wieder regelmässige Veröffentlichungen erleben wollte.

Christoph Perren

Da ich Morde grundsätzlich nicht so toll finde, dachte ich, ich wage mich noch ein letztes Mal an eine regelmässige Ausgabe meines Blogs, rund um meine Lieblingsliga: die MySports League!

Das Spin-O-Rama hat sich auch im Sommer durchgesetzt. Auf das nicht gespielte Finale und deren mehrfache Verschiebung sowie dem ganzen «Trala» drumherum, gehe ich nicht ein, Corona-Geschichten haben wir zur Genüge gehört. Hingegen möchte ich diese Themen ansprechen:

Logo-Änderung von Dübendorf

Die MySports League erfährt ihren ersten wirklichen Logowechsel! Der EHC Dübendorf ist zwar nicht vom Einhorn weggekommen (weshalb auch, der ist nice), sondern hat anstelle des klassischen Logos neu ein modernes Design gewählt:

Das alte und das neue EHCD-Logo
EHC Dübendorf / Casper Thiriet

(Disclaimer: Das «vorher» Logo ist nicht ganz identisch mit dem wirklichen vorherigen Logo. Die Ränder waren etwas dicker und das Gelb sollte dem Logo rechts ähnlich sein. Aber ich konnte kein brauchbareres Logo mehr finden. Schlussamänd isch es wirklich faschd s glyyche, me sehts nid!)

Mir persönlich gefällt das Redesign. Hier hat Dübendorf ein schönes, ernstzunehmendes und dynamisches Logo entwickelt. Eines, mit einem bösen Einhorn drauf (hell yes!). Zudem hat man mit den rot-weissen Streifen eine weitere Verbindung zur Stadt Dübendorf geschaffen. Schade am Logo finde ich zwei Dinge: Das Eishockey findet praktisch keinen Stellenwert in diesem Logo und dadurch, dass das «EHCD» sowie das Horn und die Füsse soweit aus dem Logo ragen, ist es ziemlich schwierig das Logo wirklich gross in einem Kreis oder ähnlich zu platzieren. Man siehe es an der Grafik unten…

Die Leute vom EHC Chur haben die Logos der kompletten Liga beurteilt. Ich persönlich finde zwar die Logo-Beurteilungen etwas willkürlich, aber ein bisschen mehr MySports League lesen ist ja eigentlich nie schlecht. Fast nie. Zur Logo-Beurteilung der MySports League.

Spielplan mit Pause – eventuell ohne Pause

Zum ersten Mal geht die MySports League Saison über praktisch volle sechs Monate. In diesen sechs Monaten werden aber nach wie vor 32 Spiele gespielt. Die MySports League pausiert über die Winter Universiade, um wahrscheinlich bei einem verspäteten Spielstart der Regular Season auf diese Ausweichdaten zurückgreifen zu können. Vom 18. – 31. Januar könnte es also sein, dass trotz der geplanten Pause doch noch Spiele gespielt werden.

So geht die Regular Season neu bis tief in den Februar hinein, was den Nebeneffekt hat, dass es noch bis spätestens am 27. März Spiele geben könnte, denn dann würde das Finalspiel Nr. 5 stattfinden.

Ich persönlich finde das grossartig, denn die Saison hört nach meinem Geschmack jeweils ein bisschen zu früh auf. Klar, man kann die Playoffs der National League gut mitverfolgen und so, aber so eine Verlängerung gefällt mir schon besser. So liegen auch einige freie Tage drin, was ich in der Winterzeit durchaus benötigen kann.

Kein Bäcker für Martigny – sondern einen Baker. Sorry haha.

Was ich zuerst für einen Marketing-Gag gehalten habe, ist jetzt doch tatsächlich Realität geworden. Am 20. August rief der HCV Martigny eine Pressekonferenz, wo man den neusten Spieler vom HCV, Bastien Kaltenbacher, vorgestellt hat. Bastien Kaltenbacher, der sich als Künstler «Bastian Baker» nennt, spielte scheinbar gutes Juniorenhockey früher und erhielt einst gar einen Profivertrag vom HC Fribourg-Gottéron.

Natürlich haben auch die «grossen Medienunternehmen» die Story aufgefasst, was somit auch Publicity für die MySports League produzierte, which is nice. Ich bin nur neugierig, wie es Bastian Baker nach sicher 8 Jahren ohne regelmässiges Training auf Semi-Professionellem Niveau noch hinbekommt. Ich bin da nach wie vor der Meinung, dass es eher ein Publicity-Gag ist, der vielleicht einige Spiele anhalten wird.

Aber: Well played Martigny!

Lizenzgate – Runde 3

Allmählich bin ich der Meinung, dass es schlichtweg nicht aufhören wird, dass die Clubs unbedingt ihren Lizenz-Erhalt posten «müssen». Was in der National League, Swiss League und Regio League nie wirklich ein Thema ist, wird es in der MySports League jedes Jahr.

Angefangen hat es schon in der ersten MSL-Saison, im Jahr 2017. Dort wurde plötzlich kurz vor Beginn der MySports League dem HC Université Neuchâtel die Lizenz verweigert – das erste Spiel wurde verschoben. Allerdings ist dort das Drama gerechtfertigt, so stand doch wirklich eine Lizenz auf dem Spiel.

Es folgte ein etwas ruhigeres Jahr, worauf aber der EHC Arosa im Letzten Jahr schon früh verlauten liess, dass einige MSL-Vereine die Lizenz nicht erhalten haben. Jedes Jahr ist es aber auch der Verband, der auf seiner Webseite immer schon nach erster Instanz ankündigt, wie viele Clubs die Lizenz erhalten haben – und wie viele eben nicht.

Nach einigen Kontaktaufnahmen mit den Clubs konnte ich aber feststellen, dass es sich meist um eine formelle Angelegenheit handelt, dass man die Lizenz in erster Instanz nicht erhalten hat. Weshalb also dieser Wirbel um die Lizenzen? Ich telefonierte mit dem Liga-Manager Philipp Keller, wo ich zwar ein bisschen Verständnis für den Entscheid (dass man so etwas vor der definitiven Lizenzvergabe verkündet) aufbringen konnte. Es geht um die Verhinderung von «Leaks», also man möchte verhindern, dass durch Mitglieder oder sonst irgendwie die Informationen vom Lizenzerhalt eines Vereines hinausgetragen werden und so unkontrolliert zu den Fans gelangen. Dafür habe ich Verständnis. Dennoch ist es mir fraglich, weshalb es in den anderen Ligen so gut funktioniert.

Schlussendlich ist es doch einfach so, dass die Clubs, welche keine Lizenz haben, in Bedrängnis kommen, wenn plötzlich der Verband und alle Clubs mit Lizenz entscheiden, dessen Erhalt zu posten. Stelle man sich vor, man ist eines Tages einer der Clubs ohne Lizenz, das ist dann auch recht doof, nicht?

Genug gemotzt für heute. Zum Schluss noch etwas für das Allgemeinwissen. Das sind die Teams und Aufteilung der MySports League in der Saison 20/21, dargestellt mit einem schönen handgemalten Strich von mir!

Die Karte der MSL Saisons 19/20 & 20/21
Casper Thiriet

E scheene!

What's your opinion?
Something wrong? Then please let us know by sending us an e-mail. Thank you!

About the Blog

MSL Spin-O-Rama

Ein Eishockeyfan aus dem eishockeytechnisch totgeschriebenen Basel schreibt über die Liga mit dem Fernsehsender als Sponsor. Leichte EHC Basel-Tendenz nicht ausgeschlossen.

This blog's hottest posts

MSL SPIN-O-RAMA

Eilmeldung: Totgeglaubter MSL-Blog wieder da!

24 August 2020

Blogs & Podcasts

COLD FACTS

Episode 71: Hockey en temps de COVID

23 September 2020
LIONS FRAUEN

Die GCK Lions – ein Erfolgsmodell erster Güte

17 September 2020
NHLvsNLA PODCAST

Episode 94: Too big to fail?

17 September 2020

© swisshockeynews.ch 2013-2020