National League

Die Teams aus der National League sind besorgt aufgrund des neuen Zuschauerlimits im Kanton Bern und fürchten sich vor ähnlichen Beschränkungen.

Die National League will mindestens bis zum 1. November weiterspielen.
swisshockeynews.ch

Hubert Waeber, Präsident des HC Fribourg-Gottéron, zieht es in Betracht, die Meisterschaft zu unterbrechen bis sich die gesundheitliche Situation beruhigt hat. Ein möglicher Restart könnte im Januar erfolgen und somit würden mehr Spiele im Frühling gespielt werden.

Eine andere Option wäre es, dass die betroffenen Teams aus dem Kanton Bern ihre Heimspiele in einem anderen Kanton bestreiten würden. So könnte der SC Bern beispielsweise seine Heimspiele in der BCF-Arena in Fribourg austragen. Während dies gemäss Waeber eine Überlegung wert sei, sagt er aber auch, dass sich die Frage nach der Legalität und der Sicherheit stelle.

Der einzig konkrete Plan ist zurzeit, dass der Spielbetrieb bis zum 1. November und dem Beginn der Nationalmannschaftspause fortgesetzt wird.

( 21. Oktober 2020 | rwy )

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.