National League

Der Vertrag des 35-jährigen Verteidigers läuft im Frühling aus. Furrer möchte allerdings weiterspielen und denkt noch nicht an ein Karriereende.

Philippe Furrer will weitermachen.
Monika Majer / RvS.Media

"Ich habe beschlossen, ein Jahr lang weiterzumachen. Wir werden sehen, was als nächstes passiert", sagte Philippe Furrer gegenüber der Zeitung La Liberté. "Ich würde wirklich gerne in Fribourg bleiben. Das ist es, wofür ich kämpfe."

Die Fribourger haben in ihrem Kader für die kommende Saison 2021/22 noch einen Platz in der Verteidigung zu besetzen. Christian Dubé prüft derzeit seine Optionen für diese freie Kaderstelle. Philippe Furrer könnte eine Option sein, allerdings muss er fit bleiben, um seine Chancen auf einen neuen Vertrag in Takt zu halten.

Für Furrer wäre der HC Fribourg-Gottéron die erste Wahl. Er kann sich aber auch einen Wechsel vorstellen, allerdings mit einer Einschränkung: "Ich kann mir nicht vorstellen, woanders zu spielen als bei einem Team, für das ich bereits gespielt habe." Vor seinem Wechsel zum HCFG spielte Furrer für den SC Bern und den HC Lugano. Furrer steht jedoch mit keinem der beiden Teams in Kontakt.

( 2. März 2021 | rwy | Fehler melden )

COLD FACTS

Episode 100: acte II

16. April 2021

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.