Swiss League

Sportchef Christophe Fellay hat am Montag mit seinem Captain gesprochen und deutlich gemacht, dass man ihn nicht gehen lassen will.

Maxime Montandon

Martin Steinegger, Sportchef des EHC Biel, bestätigte gegenüber dem Bieler Tagblatt, dass man Montandon gefragt habe, ob er aus seinem gültigen Vertrag mit dem HC Sierre aussteigen könne. Doch wie Fellay nun gegenüber Le Nouvelliste sagt, ist man nicht bereit, ihn freizugeben.

"Maxime Montandon ist unser Captain; er hat eine wichtige Rolle in der Gruppe", so Fellay. "Für uns ist es zu diesem Zeitpunkt des Jahres schwierig, ihn gehen zu sehen und ihn zu ersetzen. Es gibt im Moment keine Verhandlungen mit dem EHC Biel."

Was Guillaume Asselin betrifft, so hat der HC Ajoie Fellay noch nicht geantwortet. Der HC Sierre wäre bereit, Asselin gehen zu lassen, wenn der HC Ajoie ihn entschädigen würde: "Ich werde am Montagabend mit dem Spieler sprechen [...], um die Situation zu erklären. Danach werden wir Ajoie eine Frist setzen, um die geforderte Entschädigung zu akzeptieren oder abzulehnen."

( 18. Mai 2021 | vae | Fehler melden )

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.