Swiss Ice Hockey

In einem Statement, das 18 organisierte Fangruppierungen unterschrieben haben, fordern die Fans die Nationale League auf, ihre Pläne zu überdenken.

Fangruppen sind mit den Regeländerungen nicht einverstanden.
Robert Hradil / RvS.Media

Die geplante Änderung der Zahl der Ausländer hat in jüngerer Vergangenheit zu hitzigen Diskussionen geführt. Die organisierten Fangruppen der Clubs haben sich nun ebenfalls öffentlich geäussert.

Sie sind gegen die Erhöhung der Ausländerzahl. Dennoch ist ihnen klar, dass man etwas tun muss, um die Löhne zu senken und daher sprechen sie sich für die Einführung eines Salary Caps aus.

Ebenfalls sind die Fangruppen gegen die Idee einer geschlossenen Liga. Sie wollen, dass das alte System bestehen bleibt. Zugleich sollen die infrastrukturellen Bedingungen für einen Aufstieg von der Swiss League in die National League geändert werden: "Warum sollte ein Verein eine Kapazität von 5'000 haben müssen, um National League spielen zu können?"

Dazu bitten sie die Liga, einen Fanvertreter an den Ligaversammlungen zuzulassen, denn "wir sind fest davon überzeugt, dass die geplanten Änderungen komplett an der Meinung einer überwiegenden Mehrheit der Schweizer Eishockeyfans vorbeigehen. [...] Ohne Fans kann kein Umsatz generiert werden [...]. Entsprechend sollten die Bedürfnisse der Fans bei der Strategieplanung im Vordergrund stehen oder zumindest eine prominente Rolle einnehmen."

( 21. Dezember 2020 I fwe I Fehler melden )

COLD FACTS

Episode 100: acte II

16. April 2021

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.