IIHF Women's World Championship

Die Schweizer Nationalspielerin hat auf Instagram heftig auf die kurzfristige Absage der Frauen-Weltmeisterschaft reagiert.

Das Nationalteam findet, Frauenhockey habe Besseres verdient.

Die Frauen-WM 2021 der IIHF, die in Nova Scotia (Kanada) hätte stattfinden sollen, wurde vor drei Tagen wegen Bedenken rund um das Coronavirus abgesagt. Müller erkennt im Namen des ganzen Teams an, dass die Priorität der Behörden und der Organisatoren die Gesundheit aller Beteiligten sei. Sie will aber nicht akzeptieren, wie diese Entscheidung getroffen wurde. Insbesondere nachdem für die Teilnahme am Turnier so viele Opfer gebracht worden seien: "Was wir nicht akzeptieren, ist, wie sie uns all das durchmachen lassen, um die Veranstaltung dann abzusagen, einen Tag bevor wir das Flugzeug nach Halifax besteigen."

"Diese Absage ist völlig inakzeptabel und verheerend für das Wachstum des Frauenhockeys. Es ist absolut unverschämt, dies den besten Hockeyspielerinnen der Welt anzutun und die beste Plattform wegzunehmen, die es für die Förderung das Frauenhockey weltweit gibt", schreibt der Star der Northeastern University (NCAA) weiter.

Die IIHF und Hockey Canada wollen versuchen, neue Daten für das Turnier zu finden, um es im im Sommer durchführen zu können.

( 24. April 2021 | est | Fehler melden )

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.