Lions Frauen

Die Löwinnen mit 6 Punkten am Wochenende gegen Thurgau «Indiens» und BOMO Thun

#10 Andrea Schranz und #28 Lara Zimmermann
Lions Frauen

In einem Spiel, das wohl für die Thurgauerinnen wichtiger war als für die Löwinnen, gelang Stänz mit einem Solo die Führung in der 6. Minute. Trotz bester Chancen dauerte es bis ins mittlere Drittel ehe Kristi Shashkina (S. Bachmann) ausgleichen konnte, denn es fehlte im ersten Abschnitt das Tempohockey welches die Zürcherinnen in diesem Herbst auszeichnet. In der 34. Minute konnte Lara Christen (Schlegel, Waidacher) nachdoppeln. Ratlose Gesichter sah man auf der Thurgauer Bank zur zweiten Pause, denn die gezeigten Spielzüge der Zürcherinnen waren beeindruckend. Ihre einzige Schwäche lag bei der Chancenauswertung.

Alles oder nichts sagten sich wohl die heimischen Coaches. Sie reduzierten den Kader und gewannen so an Tempo. Doch auch die Gäste steigerten sich und so entwickelte sich ein tolles Spiel. Beide Torhüterinnen zeichneten sich mehrfach aus. Leider gab es aber auch Übertreibungen. Schwalben gehören in den Frühling und zweihändige Stockschläge – egal auf welchen Körperteil – gefährden die Gesundheit des Gegenübers. Glücklicherweise verletzte sich niemand von den Zürcherinnen schwer. In der Schlussphase gab es nach einer überraschenden Strafe gegen den ZSC nochmals die Möglichkeit auszugleichen. Die «Inder» versuchten nochmals alles und es schien optisch sogar, dass sie das Drittel der Löwinnen gar nicht mehr verliessen. Doch mit Hilfe des «Rudels» meisterte die 16-jährige Torhüterin Nadja Häner diese Herausforderung mit Bravour. Die ZSC Lions gewannen die volle Punktzahl.

Bemerkung: Altersdurchschnitt 20,1 Jahre (ZSC) bzw. 20,1 Jahre (TIL). ZSC Lions ohne: C. Baldin, A. Baechler, L. Benz, R. Bräm, M. & N. Waidacher (rekonvaleszent) J. Aschwanden, A. Besson, C. Bräm, S. Kühne, A. Marti, (Nachwuchsspiel, GCK bzw. nicht aufgeboten)

Tolles Fraueneishockey sahen die Zuschauer auch am Sonntag im Heuried. Schnelles Tempospiel von beiden Kontrahenten während 40 Minuten. Danach mussten die Löwinnen dem Spiel vom Samstag Tribut zollen (Thun war spielfrei). Das Schlussdrittel gewannen die Gäste. Angeführt von Lara Zimmermann (2 Tore) powerten sie bis zum Schluss oder wie ein Zuschauer bemerkte: Der wohl beste BOMO-Auftritt in Zürich seit Jahren!

Viel Freude machten aber auch die Löwinnen mit vielen schönen Spielzügen. Schlussendlich erzielten sechs verschiedene Spielerinnen die Tore und sieben Zürcherinnen lieferten dafür die Assists. Das zeigt die Unberechenbarkeit und Tiefe des aktuellen Kaders. Nicht vergessen darf man die beiden jungen Torhüterinnen Chiara Troxler und Nadia Häner, die wichtig waren für diesen 6:3 Erfolg.

Bemerkung: Altersdurchschnitt 19,9 Jahre (ZSC) bzw. 22,0 Jahre (BOMO). ZSC Lions ohne: C. Baldin, A. Baechler, L. Benz, R. Bräm, M. & N. Waidacher (rekonvaleszent) J. Aschwanden, C. Bräm, N. Harju, S. Kühne, A. Thalmann (Nachwuchsspiel, GCK bzw. nicht aufgeboten)

( 5. Oktober 2020 | awe )

Werde Teil von swisshockeynews.ch!

Wir sind stets auf der Suche nach passionierten Hockeyfans, die Teil von swisshockeynews.ch sein wollen. Komm in unser Team und hilf mit, unser Projekt auf die nächste Stufe zu heben.